Sonntag, 9. Oktober 2016

Ein Spaziergang in der Natur

Hallo meine Lieben,

unser Monatsthema ist diesmal 


Und da bin ich mit meinen Kids ja sehr oft und bei jedem Wetter :) 
Was gibt es schöneres als mit ihnen die Natur zu entdecken und viele 
Naturmaterialien zum Basteln und Dekorieren zu sammeln.

Eigentlich hatte ich ja eine Kürbisdeko geplant, aber ein toller Herbstspaziergang, 
bei dem wir an einem Kastanienbaum vorbeigekommen sind hat mich dazu gebracht euch kurzfristig doch ein anderes Projekt zu zeigen. 

Aber seht selbst. Hier ist ein Teil unserer "Ausbeute" :)


Zu Hause angekommen wurden die Kastanien gleich "verbastelt" :)


Mit dem Kastanienbohrer können auch schon die Kids ganz leicht Löcher in die Kastanien 
bekommen. Meinen zwei Großen hat es mächtig Spaß gemacht. 


Die Kastanien auf dicken Draht auffädeln und zu einem Herz biegen.



Das ganze noch mit ein bisschen Calluna, Hagebutten und Calocephalus dekoriert und schon 
ist ein toller herbstlicher Türschmuck fertig.


Eine andere Möglichkeit.
Ein kleiner Kastanienkranz um die gruppierten Kerzen.



Da man ja nach einem langen Herbstspaziergang gut etwas wärmendes brauchen kann habe ich noch ein super leckeres Rezept für euch.
Damit bekommt ihr wenigstens noch ein bisschen etwas vom geplanten Kürbisthema ab :)


Kürbiscremesuppe mit Ingwer

Zutaten für 4 Personen
1/2 Hokaidokürbis
ca. 20g Ingwer
1 Knoblauchzehe
2 EL Butter
Salz, weißer Pfeffer aus der Mühle
Zucker 
1 Schuss trockener Riesling
100g geschlagene Sahne
1-2 TL Kürbiskernöl



Den Kürbis mit einem Löffel entkernen, das Fruchtfleisch schälen und in kleine Stücke schneiden, Den Ingwer und den Knoblauch schälen und in feine Würfle schneiden.
Die Butter in einem Topf erhitzen, den Kürbis, den Ingwer und den Knoblauch darin andünsten. Etwa 1/4 l Wasser dazugießen und alles 15 Minuten weich köcheln lassen. 
Die Suppe mit dem Stabmixer pürieren. 1/2 L Wasser dazugießen und unter Rühren nochmals erhitzen. Sollte die Suppe zu dick sein , noch etwas Wasser hinzufügen.
Die Kürbissuppe mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen. Den Wein dazugeben und die Suppe nochmals mit Zucker abschmecken. Die Suppe in tiefen Tellern oder Suppentassen anrichten.
Die Sahne mit dem Kürbiskernöl verrühren und jeweils etwas geschlagenen Sahne auf der Suppe verteilen. Das Öl darüberträufeln.
Die Kürbissuppe nach belieben mit gerösteten Kürbiskernen, Chilifäden und Borretschblüten garnieren

Für die Kinder nehme ich davor immer einen Teil der Suppe ab bevor ich den Wein hinzugebe. 

Ich hoffe auch ihr könnt bald einmal in der Natur nach 
neuen Kreativmöglichkeiten suchen. 
Wir würden uns auf jeden Falls sehr über eure Ideen freuen.
Hochladen könnt ihr sie HIER
Und vielleicht seid ihr ja der nächste Gewinner und dürft den Gewinner Badge mit auf euren Blog nehmen. 

Viele liebe Grüße
Gerti von Kreativzeiten

1 Kommentar:

  1. woooooooow <3 ich hab mir jetzt schon fast gedacht, dass Kastanientierchen gebastelt werden; aber das Herz und die Idee mit Hagebutte etc. find ich super! Mal gucken, ob ich irgendwo Kastanien herbekomme hihi und nachdem es bei uns jetzt auch wettermäßig etwas "frischer" wird, muss ich die Kürbissuppe unbedingt mal ausprobieren <3 mjam mjam danke!

    AntwortenLöschen