Montag, 7. November 2016

Zebrakuchen (inkl. Rezept)

Hallo zusammen,

heute, an diesem wunderschönen Montagmorgen, zeige ich (Sabrina) euch, passend zu unserem Monatsthema, einen Zebrakuchen.




Nachdem es ja jetzt offiziell eine Einhorn-Schokolade gibt, dachte ich mir, warum nicht auch den allzeit beliebten Zebrakuchen populär machen? :-) mit extra wenig Zebra (0%) aber mit jeder Menge Geschmack (100%)!

Das Rezept dazu habe ich im Internet gefunden. Den Link zu dem von mir verwendeten Rezept (auf englisch) gibt es HIER. Ein alternatives Rezept auf deutsch findest du auf unter DIESEM Link. Generell ist der Clue bei diesem Kuchen aber lediglich einen hellen und einen dunklen Teig zu kombinieren.


So sah der Zebrakuchen aus, als er aus dem Ofen kam :-)



Nachdem Auskühlen haben meine Nichte und ich dann nicht mehr mit dem Anschneiden warten können :-)

tadaaaaaaaaa und so sieht er aus *mjam mjam




Wie ein richtiges Zebra, nicht wahr? :-)

Das war mein heutiger Beitrag zur "Einfach tierisch" Monatschallenge. Wenn du dein tierisches Projekt bei uns teilen möchtest, dann klicke HIER und lade dein Projekt direkt unter dem Hauptbeitrag hoch.

Bis bald,
Sabrina



Kommentare:

  1. Liebe Sabrina,
    deine Rezepte sind wirklich verführerisch. Selbst die Hundeknochen eines früheren Posts sehen verdammt lecker aus! :)
    Der Anschnitt dieses Kuchens erinnert tatsächlich an die Streifenzeichnung eines Zebras, was der Blick AUF den Kuchen gar nicht so vermuten ließe.
    Ich bin begeistert und danke für diese Idee und das Rezept!
    Ganz liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katrin,
      vielen lieben Dank für deinen netten Kommentar. Ich kann dir sagen: was haaaaaben wir geschlemmt :-) ich liebe ja "trockene" Kuchen und das war einer der fluffigsten und saftigsten Kuchen überhaupt. Manchmal hat man ja bei einem Mamorkuchen das Problem, dass er nach dem Auskühlen staubtrocken ist. Aber dieser hier ist seeeeehr lecker :-)
      vielen Dank, Sabrina ;)

      Löschen