Dienstag, 28. Februar 2017

Mini-Album mit Bindung aus Papierstrohhalmen

Guten Morgen Ihr Lieben! Wir sind schon wieder am Ende des Monats angekommen und heute zeige ich, Caro, Euch den letzten Beitrag zu unserem Thema Keeping Memories. 

Ein Mini-Album mit Bindung aus Papierstrohhalmen?  Da bin ich dabei! Denn ich habe auch noch einen recht großen Vorrat der selbigen. Da kam mir das tolle Projekt von Renate von Schnipseldesign gerade recht. Noch dazu hat Renate eine wunderbare Videoanleitung gemacht, so dass man das Album ganz leicht nachbasteln kann.



Für die Seiten im Inneren werden 3 Streifen Farbkarton auf 29,7 (also die komplette Länge eines A4 Bogens) x 10 cm zugeschnitten. Diese werden an der langen Seite gefalzt bei 14,8 cm und dann jeweils 7 mm rechts und links von dieser Falzlinie. Das zuletzt genannte Maß hängt vom Durchmesser der Papierstrohhalme ab. Bei mir hat das ganz gut hingehauen. 

Die Streifen werden ab der Mittellinie geknickt. Dann werden mit einem Bleistift folgende Markierungen am Rücken der einzelnen Seiten vorgenommen: bei 1,5 cm, 3 cm, 4,5 cm, 5,5 cm, 7 cm und 8,5 cm. An den jeweils nebeneinander liegenden Bleistiftlinien wird der Farbkarton leicht schräg eingeschnitten. Durch die so entstandenen Schlitze werden die auf 10 cm Länge zugeschnittenen Strohhalme geschoben. Fertig ist die Bindung aus Papierstrohhalmen. 

Für den Einband des Albums braucht Ihr zwei Stücke Farbkarton mit den Maßen 10,5 x 17,5 cm (das wird die Vorderseite) und 10,5 x 29,7 cm (für den Rücken). Das Stück für die Vorderseite falzt Ihr bei 2 cm und 4,5 cm, dass Stück für die Rückseite falzt Ihr bei 3,5 cm und 6 cm. Anschließend werden die beiden Teile zusammengeklebt und die Innenseiten eingeklebt. 

Mein Album habe ich mit dem Designerpapier Weite Welt gestaltet, dass passt so gut zu dem Reisethema. Füllen werde ich es wahrscheinlich mit Bildern von einem Ausflug in den Bayrischen Wald, den wir im letzten Jahr mit Freunden gemacht haben. 






Wenn Ihr dieses Album auch mal ausprobieren wollt, schaut Euch am besten das Video von Renate an. Dann bekommt Ihr das auch ganz leicht hin. 

Ihr habt noch bis heute Abend die Gelegenheit uns Eure Ideen zum Thema Keeping Memories zu zeigen. Klickt einfach auf die Tafel und Ihr gelangt zu dem Upload-Link. 



Liebe Grüße 

Freitag, 24. Februar 2017

Erinnerungen im Einmachglas

Hallo zusammen,

heute bin ich, Sabrina von projekt 3einhalb, wieder mit einer Idee zum Monatsthema "Memory Keeping" dran. Und meine heutige Variante geht ganz fix und ist super romantisch <3





Denn wie der Betreff schon verrät, habe ich mir überlegt, wie man all die Erinnerungen unterm Jahr festhalten kann; für gewöhnlich verschwinden Fotos auf irgendeiner Festplatte oder Erinnerungen im Handy werden gelöscht. Wer weniger Zeit für Scrapbooking oder Project Life aufbringen möchte, kann mit einem einfachen Einmachglas und Notizblättern ein tolles Jahresglas machen <3




Da das Jahr noch ziemlich jung ist, liegen bei uns noch nicht viele Notizen im Glas. Das ändert sich aber mit der Zeit :-) auf die Notizen könnt ihr schreiben, was ihr möchtet: eine schöne Erinnerung an einen gemeinsamen Abend mit dem/der Liebsten, ein lustiger Mädelsabend in der Kneipe oder ein Shopping-Nachmittag mit der Lieblingsnichte. Woran ihr euch auch immer erinnern möchtet: schreibt es auf einen Notizzettel, faltet ihn und werft ihn in das Einmachglas. An Silvester könnt ihr dann alle Zettel rausholen und in alten Erinnerungen schwelgen :-)

Einige wenige meiner Zetteln (und die meines Mannes) haben z.B. folgendes drauf stehen:




Dann habe ich sie in verschiedenen Varianten gefaltet/gerollt und in das Glas gelegt. Es dauert nicht lange, aber es lohnt sich. <3 Memory Keeping muss gar nicht zeitintensiv sein.




Das war mein letzter Beitrag zu dieser Challenge. Ich hoffe, ihr zeigt uns auch euer Projekt. Bis 28.02.17 könnt ihr euer Projekt noch HIER hochladen. Zack, zack! Mit etwas Glück bist du der Challenge-Gewinner für Februar :-)





Liebe Grüße
Sabrina

Mittwoch, 22. Februar 2017

Gewinner der Januar-Challenge Sterne

Huch, ja fast hätten wir übersehen euch die stolze Gewinnerin unserer Januar-Monatschallenge zu präsentieren! Ei ei ei! Auf Grund unserer internen Umstellungen des Teamblogs habe ich (Sabrina) das leider fast übersehen.

Deswegen umso lauter; mit Pauken und Trompeten:

Herzlichen Glückwunsch, liebe Karo von Karos Kreativkram





für deine wunderschöne und originelle Idee! Danke für den Upload deiner sternigen Schüttelkarte!

An alle Teilnehmer: Vielen Dank, dass ihr jeden Monat eure tollen Projekte und Ideen mit uns teilt!

Und auch für den Monat Februar haben wir uns eine neue Challenge ausgedacht. Dieses Mal geht es um das Memory Keeping :-) zeigt uns, wie ihr Erinnerungen kreativ aufbewahrt <3



Liebe Grüße,
Sabrina


Dienstag, 21. Februar 2017

Zwei in eins - Mini-Album und Bilderrahmen

Guten Morgen Ihr Lieben! Es ist Dienstag und somit wieder an mir, Caro, Euch eine neue Idee zum Thema Keeping Memories zu zeigen. 

Ich möchte Euch heute ein tolles Projekt zeigen, dass ich bei der Scrapbook Werkstatt entdeckt habe. Ein Mini-Album welches gleichzeitig ein Bilderrahmen ist. 


Alles was Ihr dafür braucht, ist ein Bogen Designerpapier und etwas Farbkarton für den Einband und die Gestaltung des Albums. 

Das Designerpapier wird in zwei Teile geschnitten mit den Maßen 12 x 6 Inch sowie 12 x 5-1/2 Inch. Wie Ihr die beiden Teile zusammenfügt, erklärt Birgit von der Scrapbook Werkstatt in Ihrem Video

Für den Einband schneidet Ihr Euch zwei Stücke Farbkarton auf 3 x 6 Inch zu und klebt diese vorne und hinten auf das Mini-Album. Das Ganze könnt Ihr dann nach Belieben gestalten.


Die Fotos im Inneren habe ich auf die Maße 6,5 x 8,5 cm angepasst und sie mit einem weißen Rahmen mit 7 x 9 cm hinterlegt. Für mein kleines Album habe ich einige Schnappschüsse von unserem Städtetrip nach Pilsen im letzten Jahr rausgesucht.



Zusammengefaltet schaut das Projekt wie ein kleines Büchlein aus. Öffnet man es und faltet es auseinander, entsteht ein kleiner Bilderrahmen... und dann fällt es auch nicht mehr auf, wenn man die Cover-Gestaltung verkehrt herum aufgeklebt hat... grummel...

Viel Spaß mit diesem Projekt! Es lässt sich ganz leicht basteln, macht richtig was her und ist sicher auch ein tolles Geschenk.

Auch Ihr könnt uns nach wie vor Eure ProjektIdeen zum Thema Keeping Memories zeigen. Mit Klick auf die Tafel gelangt Ihr zum Upload.



Liebe Grüße 





Freitag, 17. Februar 2017

SMASH Booking

Hallo zusammen,

heute bin ich, Sabrina, wieder dran mit einem Beitrag zu unserer Monatschallenge "Keeping Memories". Und dieses Mal gibt dieser Blogpost relativ viel von mir Preis ;-) denn mit dem SMASH Booking, welches ich euch heute zeige, habe ich mich das erste Mal in die Papierbastelei-Welt vorgetastet.

Das SMASH Booking ist im Prinzip Scrapbooking in einem Album. Die Seiten haben schon verschiedene Hintergründe und Designs. Mehr Infos zum SMASH Booking findet ihr überall im www :-)

Heute zeige ich euch aber ein paar meiner gestalteten Seiten. Ich habe Bilder von unterschiedlichen Layouts hochgeladen. Außerdem habe ich ein kurzes Handy-Video hochgeladen. Dort zeige ich euch drei Elemente, die es euch ermöglichen, noch MEHR Erinnerungen in eurem SMASH-Book (oder Scrapbook-Layout) unterzubringen :-)












UND:
Mitmachen nicht vergessen :-) klick HIER und lade deine Idee zum Memory Keeping hoch <3





Kreative Grüße,
Sabrina

Dienstag, 14. Februar 2017

Selbstgemachte Kühlschrankmagnete

Guten Morgen! Heute bin ich, Caro, mit dem nächsten Projekt zum Thema Keeping Memories an der Reihe. Erinnerungen können durch die verschiedensten Dinge ausgelöst werden - Gerüche, Orte, bestimmte Gegenstände wie zum Beispiel das alte Kinderspielzeug. Eine ganz wichtige Rolle um Erinnerungen aufzubewahren spielen für mich, und sicher auch für Euch, Bilder. Bei meinem heutigen Projekt kommen sie prominent zum Einsatz und man kann sich täglich an ihnen erfreuen - als Kühlschrankmagnete.


Zunächst einmal habe ich die Rahmen für die Bilder gemacht. Dafür habe ich ein Framelit verwendet, dass von der Form her an ein Polaroid erinnert. Damit habe ich einige Rahmen aus Farbkarton in Minzmakrone und Taupe ausgestanzt. 

Solltet Ihr so ein Framelit nicht haben, könnt Ihr den Rahmen auch ganz leicht selbst machen. Schneidet Euren Farbkarton auf 9 x 11 cm zu und schneidet dann mit Hilfe des Papierschneiders ein Quadrat heraus. 

Als nächstes brauchen wir die Bilder. Ich habe mir verschiedene Bilder herausgesucht, diese auf eine Größe von 9 x 9 cm angepasst und sie auf Fotopapier ausgedruckt. Anschließend habe ich sie hinter meine vorbereiteten Rahmen geklebt. Da das Ganze noch etwas dünn und wackelig ist, habe ich die Rahmen zum Schluss mit einem etwas dickeren, weißen Farbkarton hinterlegt.


Wie werden aus den Rahmen nun Magnete? Ganz einfach! Mit Magnetband. Dieses kann man inzwischen bei vielen Quellen kaufen, z.B. bei Müller. Es kommt wie normales Klebeband auf einer Rolle und hat eine selbstklebende Seite. So kann man wunderbar die benötigten Streifen abtrennen und aufkleben. Ich habe jeweils einen Streifen unten und oben auf die Rückseite der Rahmen geklebt.


Jetzt sind die Kühlschrankmagnete fertig und können noch nach Belieben dekoriert werden.

Bei einem Magnet habe ich statt einem Bild einen Spruch gewählt. Diesen finde ich so toll und man kann ihn sich ruhigen Gewissens täglich vor Augen führen. :-) Beim Stempeln des Spruchs habe ich eine für mich neue Technik ausprobiert, bei der drei verschiedene Farben und Schwämmchen zum Einsatz kommen. Ich hätte nicht gedacht, dass das so gut funktioniert. Aber mehr verrate ich Euch dazu demnächst auf meinem Blog.


Hier noch einmal alle Magnete versammelt am Kühlschrank. Leider ist das Bild nicht so gut geworden, dank der schlechten Lichtverhältnisse am vergangenen Sonntag.


Wir sind gespannt, was Ihr mit dem Thema Keeping Memories verbindet. Mit Klick auf die Tafel kommt Ihr zu unserem ersten Blog Post und könnt dort Eure Idee hochladen. 

http://kreativbude3einhalb.blogspot.de/2017/02/neues-monatsthema-wichtige-anderung.html


Liebe Grüße 

Freitag, 10. Februar 2017

Scrapbook-Layout: Backkurs mit Oma

Hallo zusammen,

diesen Monat haben wir ja das wunderbare Thema "Memory Keeping". Und heute möchte ich (Sabrina) euch eine sehr bekannte und kreative Methode zeigen um "Memories zu keepen" ;-)

Heute zeige ich euch (mit etwas Stolz) eines meiner wenigen Scrapbook-Layouts! Ich hatte meine Papierbasteleien anfangs mit Smash Booking und Scrapbooking begonnen, aber als ich dann meine Passion zur Kartenmacherei entdeckt hatte, habe ich mein Smash Book nicht mehr angefasst. Zum Glück haben wir im Februar dieses tolle Monatsthema, so dass ich mich mal wieder dem Scrapbooking widme.

Nun aber mein Layout; mit meiner Oma in der Hauptrolle:




Selbstverständlich muss ich Oma etwas unkenntlich machen. Ich kann ihr doch nicht sagen, dass ein Foto von ihr auf jedem Computer in der ganzen Welt sein kann! Nicht, dass sie noch zum Star wird <3

Wie ihr sehen könnt, habe ich viele verschiedene Lagen Papier für mein Layout benutzt. Das holzige Papier ist nicht im Layout enthalten; dies dient nur zur Fotogrundlage :-)



Das graue aquarellfarbene Papier, sowie die beiden Designpapiere (Vanille mit schwarzem Pünktchenmuster und Zeitungspapier) und das Zierdecken sind von Stampin' Up!. Die Textkarte ist aus dem Fundus.




Das/Den Tag kann man mit Hilfe der Leinenkordel raus ziehen; hier versteckt sich der eigentliche Titel des Layouts. Das Holz-Herz ist ebenfalls von Stampin' Up! - diese waren im Set "malerische Grüße" enthalten.





Die kleineren Details sind auf der linken Seite des Fotos angebracht. Zum einen habe ich ein kleines Etikett am unteren Rand des Fotos angeklebt. Dieses Designpapier ist von einem Papierpaket von Tedi. Oben habe ich dann ein Ticket angetackert und ein türkisfarbenes Herz Die-Cut (mit meiner Cameo geschnitten) aufgeklebt. Ich habe noch einen "Glossy Accent" auf das Herz gemalt.

Ihr könnt auch eure Idee zum Thema "Memory Keeping" hochladen und mit etwas Glück die Monatschallenge gewinnen. Einfach unter dem Haupt-Beitrag HIER hochladen.





Kreative Grüße,
Sabrina



Dienstag, 7. Februar 2017

Dreieckiges Mini-Album

Guten Morgen! Heute bin ich, Caro, an der Reihe, Euch ein Projekt zu unserem aktuellen Thema Keeping Memories zu zeigen. Ich liebe dieses Thema und hoffe, Euch geht es genauso!

Wenn man es genau nimmt, bin ich über das Scrapbooking zum Stempeln gekommen. Angefangen hat alles damit, dass ich meine Fotos - meine Erinnerungen - nicht in einer staubigen Kiste oder einem schnöden Fotoalbum aufbewahren wollte. So bin ich von ersten Versuchen, Fotoseiten zu gestalten zum Thema Scrapbooking gekommen und über die tollen Gestaltungsmöglichkeiten auch auf das Stempeln gestoßen. Nun ja, und der Rest ist Geschichte.

Inzwischen beschäftige ich mich so intensiv mit dem Basteln von Karten und Verpackungen, dass das Scrapbooking etwas in den Hintergrund geraten ist. Um so mehr, freue ich mich, mich diesen Monat hier auf unserem Teamblog mit dem Thema Erinnerungen festhalten beschäftigen zu können.

Mein erstes Projekt ist dieses dreieckige Mini-Album in Pastelltönen. Die Idee dazu habe ich auf Pinterest entdeckt.


Hinter dem Pin auf Pinterst steckt übrigens eine ganz tolle Seite, auf der es ganz viele Anleitungen für die unterschiedlichsten Mini-Alben gibt - making-mini-scrapbooks.com. Die Anleitung zu meinem heute gezeigten Album findet Ihr hier.

Das Innenleben wird aus 4 Stücken Designerpapier mit den Maßen 6 x 8 Inches gemacht. Wie Ihr diese Blätter falten müsst, wird wunderbar auf dem oben genannten Blog gezeigt. Nach dem Falten werden die Blätter zusammengeklebt und ergeben so das Album mit acht Einschiebefächern.

Für den Einband legt man das Innenleben auf ein Stück Pappe und zeichnet die Umrisse mit einem Bleistift an. Anschließend werden zwei Stück Pappe für Vorder- und Rückseite ausgeschnitten. Im nächsten Schritt habe ich die Pappe mit farngrünem Farbkarton eingeschlagen.

Im letzten Schritt könnt Ihr noch Einleger für die Fächer basteln. Das Album bietet Platz für 8 Einleger und somit gaaanz viele Fotos. :-)



Viel Spaß beim ausprobieren!

Hast auch du eine Idee zum Thema Memory Keeping? Dann zeige sie uns! Mit Klick auf die Tafel kommst du zum Upload.



Liebe Grüße
Caro von Caros Bastelbude


Freitag, 3. Februar 2017

Geburtstagskarten-Album

Hallo zusammen,

heute starten wir mit dem ersten Beitrag zu unserem brandneuen Monatsthema. Und dieses Mal haben wir etwas, was uns seeeeehr am Herzen liegt. Im Februar dreht sich nämlich alles um alte Erinnerungen <3 wir haben uns für das Thema "Memory Keeping" entschieden.

Und wie ihr im Beitrag vom 01.02.17 sowieso schon gelesen habt, bin ich, Sabrina, jeden Freitag mit einem Projekt zu unserem aktuellen Monatsthema dran. Heute zeige ich euch also ein Geburtstagskarten-Album.




"Erinnerungen aufheben" (eine bessere Übersetzung habe ich dazu momentan nicht) muss nicht immer bedeuten, viele Alben anzulegen oder Fotos chronologisch abzuheften. Es kann so einfach sein, wie mein kleines Geburtstagskarten-Album.

Ich bringe es einfach nicht über's Herz, Karten wegzuwerfen. Egal ob selbst gebastelte oder gekaufte: alle Karten, die ich geschickt bekomme, hebe ich auf. 2014 habe ich meine erhaltenen Karten in so kleine Alben zusammen geheftet. Ich habe verschiedene Alben zu Hause: Geburtstag, Weihnachten, Hochzeit und Kirche (Taufe, Kommunion & Firmung). Heute zeige ich euch das Geburtstagskarten-Album.




Wie ihr sehen könnt, ändere ich von Zeit zu Zeit das Cover. Hierzu nehme ich einfach farbigen Farbkarton und stemple drauf rum ;-) selbstverständlich musste ich das neue Set "Eis Eis Baby" ausprobieren <3 hach.. es ist SOOO schön!

Das Album entsteht dadurch, dass ihr eure Karten locht und Buchringe durchfädelt. Diese gibt es in verschiedenen Größen; je nachdem ob ihr ein Album pro Jahr oder alle Karten in einem Album sammeln möchtet.





Die Karte mit dem Schäfchen habe ich von meiner Freundin erhalten; gemein, nicht wahr? ;-) Ich finde es super schön, welche Erinnerungen an diesen Geburtstag beim Durchblättern des Albums hochkommen. Auf dem oberen Bild könnt ihr außerdem gut erkennen, dass sich die Karten trotz Lochung und Bücherringe noch gut blättern und anschauen lassen.


So, jetzt bist du dran! Zeig uns deine Idee zum "Memory Keeping" und lade deinen Beitrag unter dem Hauptpost HIER hoch :-)




Nicht vergessen: Am Dienstag zeigt euch die liebe Caro ihren ersten Beitrag zum Monatsthema.

Bis dann,
kreative Grüße,
Sabrina